Abschluss Saison 2009 – Sortenfazit
Geschrieben von: Michi am 7. Februar 2010 um 19:31 Uhr

Ich sollte keine Artikelankündigungen für den nächsten Tag machen, wenn ich es zeitlich einfach nicht schaffe *seufz*. Sorry für den verspäteten Blogpost!

Hier nun endlich das Schlussfazit für die neu angebauten Sorten im letzten An­bau­jahr 2009:

Aji White Wax (C. baccatum)

Sie hat einen sehr typischen Baccatum-Geschmack und ist angenehm süß und scharf. Eigentlich gibt es fast keine Baccatum-Sorte, die wirklich schlecht ist ;)

Bewertung:

Schärfe:

Bishops Crown (C. baccatum)

“Der bessere Paprika” dürfte die ideale, alternative Bezeichnung für diese Sorte sein. Die Früchte sind sehr fruchtig, lecker und absolut unterschiedlich scharf. Die eine Frucht ist ohne jegliche Schärfe, die andere hat eine deutliche Schärfe.

Für mich auch eine absolut empfehlenswerte Baccatum-Sorte!

Bewertung:

Schärfe:

Black Hot Hungarian (C. annuum)

Die Pflanzen sind sehr schön dank der lila Blüten und der schwarzen Früchte. Allerdings sind sie weder sonderlich ertragreich, noch schmecken sie gut. Schärfe ist ok. Diese Sorte werde ich vermutlich nicht mehr anbauen, einen Versuch wars jedoch wert.

Bewertung:

Schärfe:

Jalapeño (C. annuum)

Am besten geschmeckt hat mir immer noch die klassische Jalapeño. Sie ist fest, knackig, mittelscharf und hat den klassischen Jalapeño-Geschmack. Einfach lecker, nur zu empfehlen!

Bewertung:

Schärfe:

Jalapeño Conchos (C. annuum)

Die Conchos-Früchte sind zwar monströs groß und wiegen sehr viel, haben aber relativ wenig Geschmack und werden ziemlich schnell matschig, wenn man sie nicht im Farbumschwung nach rot sofort erntet. Schärfemäßig ist gar nichts vorhanden, aber das war mir ja schon vorher bewusst.

Fazit: Am Anfang war ich von der Größe und Wuchs begeistert. Leider war der Ge­schmack und die fehlende “Knackigkeit” absolut nicht mein Fall.

Bewertung:

Schärfe:

Early Jalapeño, Jalapeño M (C. annuum)

Early Jalapeño & Jalapeño M sind vom Geschmack her zu der klassischen Jalapeño fast gleich, aber tragen dafür weniger. Zum sauer Einlegen sind beide ideal.

Bewertung:

Schärfe:

Joes Long Cayenne (C. annuum)

Und die Größe macht doch einen Unterschied ;) Leider war 2009 keine Joes Long Frucht dabei, die länger als 30cm war. Aber knapp dran: 29,5cm. Und das ist für eine Chili-Frucht schon der Hammer!

Zum Geschmack: Sie sind sehr fruchtig mit typischem Cayenne-Geschmack und sehr ertragreich. Schärfemäßig ist sie im mittleren Bereich anzusiedeln.

Bewertung:

Schärfe:

Peter Pepper (C. annuum)

Holla sag ich da nur! Als ich die erste reife Peter Pepper angeschnitten und probiert hatte, musste ich erstmal kräftig schlucken. Diese Sorte hat ordentlich Bums was die Schärfe angeht! Die Schärfe ist sehr pfeffrig, heftig und lang anhaltend. Auf der Schärfeskala würde ich definitiv eine 8 von 10 geben. Ich kann mir auch gut vor­stel­len die Früchte zu trocknen und sehr scharfes Pulver daraus zu machen.

Daher kann ich diese Sorte nur empfehlen! Geschmack und Schärfe sind bestens.

Bewertung:

Schärfe:

Rocoto Manzano Yellow (C. pubescens)

Genuss pur! Für mich eine absolute Lieb­lings­sorte neben der Lemon Drop. Knackig, sehr saftig und richtig gut scharf. Die Größe der Früchte und das Gewicht sind na­türlich auch der Hammer. Im Durch­schnitt 40g pro Frucht! Leider waren sie im letzten Jahr nicht richtig ertragreich bzw. sind zu spät abgereift.

Bewertung:

Schärfe:

Jetzt kann endlich die neue Saison 2010 beginnen! Ich bereite mich demnächst darauf vor: Regal aufbauen, Beleuchtung installieren und nicht zu vergessen: Die Sortenliste! Ich befürchte, daß ich dafür am längsten brauchen werde :D

2 Kommentare zu “Abschluss Saison 2009 – Sortenfazit”

  1. wofu

    Hallo Michi,

    vielen Dank für das Sortenfazit. Deine Seite ist wie immer sehr informativ, aber die Bewertung der Lemon Drop vermisse ich noch :-)

    Meine ersten Samen sind bereits aufgegangen und ich kann die Ansätze für das erste echte Blattpaar erkennen.

    Bin mal gespannt, ob ich die Standard Jalapeno auch so gut finde, wie du.

    Grüsse

  2. Michi

    @wofu: Danke für dein Lob!

    Bezüglich der Lemon Drop: Da ich sie letztes Jahr nicht zum ersten Mal angebaut habe, habe ich sie nicht explizit erwähnt ;)

    Zur Lemon Drop gibts aber eigentlich nur eins zu sagen: Bombastisch! Ist meine absolute Lieblingssorte. Fruchtig, leicht zitronig und eine ordentliche Schärfe. Über 700 Früchte pro Jahr pro Pflanze runden das ganze zu der perfekten Sorte ab!

    Das gilt zumindestens für mich ;) Aber bisher gab es niemanden in meinem Freundeskreis, der von der Lemon Drop nicht begeistert war..

    Grüße
    Michi

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.

© 2017 by: michael brückner • blog software: wordpresstheme: modified sleepytiger
Visit The Ring of Fire Home Page
A service of
netRelief, Inc.

This site is a member of The Ring Of Fire
A linked list of Chile websites

Next - Skip Next - Next 5 - Prev - Skip Prev - Random Site

Join the ring or browse a complete list of The Ring Of Fire members

If you discover problems with any of The Ring Of Fire sites,
please notify the Ringmaster