Temperaturkontrolle
Geschrieben von: Michi am 19. Februar 2012 um 23:05 Uhr

Wer sich das Bild der Anzuchtschale im Blogbeitrag gestern etwas genauer an­ge­schaut hat, wird even­tu­ell bemerkt haben, dass sie nun verkabelt ist. Es handelt sich dabei um Sensoren, mit denen ich die Temperatur von Heizmatte, Er­de und der Luft überwachen kann.

In den letzten Jahren habe ich die Erd­tem­pe­ra­tur mehrfach pro Tag mithilfe eines Multimeters und einem Temperaturfühler ge­mes­sen. Das war mir aber auf Dauer zu aufwändig und zeitraubend.

Daher habe ich das ganze nun etwas pro­fes­si­o­na­li­siert :D

Hier sind die Sensoren für Luft- & Erdtemperatur zu sehen. Den dritten Sensor ha­be ich direkt auf die Heizmatte unter der Schale geklebt und ist daher nicht auf dem Foto zu sehen.

Die Werte der Sensoren werden in kurzen Intervallen in eine Datenbank ge­schrie­ben. Da ich das ganze natürlich nicht nur für mich nutzen will, habe ich euch eine Tem­pe­ra­tur­an­zei­ge in der Sidebar rechts eingebaut. Dort könnt ihr jetzt insgesamt vier Temperaturen einsehen:

  • Balkon
    Sensor direkt unter meinem Balkon (Außentemperatur)
  • Heizmatte
    Sensor auf der Heizmatte unter der Anzuchtschale
  • Anzuchtschale Luft
    Umgebungstemperatur über der Erde
  • Anzuchtschale Erde
    Temperatur direkt in der Erde

Die Anzeige wird alle 5 Minuten aktualisiert. So wisst ihr jetzt genau Bescheid, wel­che Temperaturen in meinem An­zucht­re­gal herr­schen ;)

Aber das war’s jetzt erst mal für heute. Morgen werde ich dann die Keimtabelle samt La­ge­plan veröffentlichen. Also schaut wieder rein!

17 Kommentare zu “Temperaturkontrolle”

  1. e-tobi

    Coole Sache, werd ich mir nächstes Jahr auch basteln – dann mit VDR-Plugin :-)

    Auf welcher Temperatur hältst du die Pflänzchen, sobald die Keimblätter draussen sind?

  2. Michi

    @e-tobi: Oh, ich wusste gar nicht, das du hier auch mitliest *freu* ;)

    Das mit dem VDR-Plugin ist ne lustige Idee!

    Zur Temperatur: Die Heizmatte läuft nur bis kurz vor dem Pikieren der Pflänzchen in die Zwischentöpfe. Also bis ca. drei Wochen nach der Aus­saat. Danach “bekommen” die Pflänzchen normale Raum­tem­pe­ra­tur (~22°C).

    Die hohe Temperatur von ~30°C ist nur fürs Keimen wichtig :)

    Viele Grüße
    Michi

  3. e-tobi

    Klar lese ich hier mit – und ärgere mich dann, dass meine Chilis nicht so schön werden :-)

    Dieses Jahr hab ich schon am 1.2. mit der Aussaat begonnen und die Pflänzchen stehen schon in der Grow-Box, allerdings bei 15° – vielleicht sollte ich da noch ein bischen Einheitzen.

  4. Michi

    @e-tobi Ist denn bei dir schon was gekeimt? 15°C ist für die Keimung viel zu wenig. Auch danach sollten die Pflänzchen nicht gerade unter 20°C Umgebungstemperatur haben um vernünftig wachsen zu können.

    Nicht zu vergessen die Beleuchtung – aber daran hast du bei deiner Growbox vermutlich schon gedacht ;)

    Viele Grüße
    Michi

  5. e-tobi

    Gekeimt habe ich bei 28-30° mit nächtlicher Absenkung auf 15-20°. Hat bis auf zwei Sorten auch alles zu 100% gekeimt und ging recht flott, da ich die Samen vorher 24h in leichter Seifenlauge gewässert habe.

    Die Growbox hab ich extra wegen des Lichts gebaut. Die Pflänzchen haben von 6-22 Uhr Licht. Bisher scheinen Sie auch gut zu wachsen, das erste Blattpaar kommt (nach knapp 20 Tagen nach Aussast) gerade durch und sie vergeilen auch nicht. Aber ich werd wohl sehen, dass ich tagsüber etwas mehr Temperatur habe.

    Bin halt noch nicht so ein Chili-Profi, wie du und muss erst noch ein bischen experimentieren. Leider sind mir alle Pflanzen die ich überwintern wollten dank der sch**** Blattläuse eingangen. Darunter welche, die schon 3 Jahre alt waren. Daher muss ich dieses Jahr wieder alles neu ziehen.

  6. Michi

    @e-tobi: Das mit der Keimung klingt für mich gut. Wobei meine Heizmatte durchgehend läuft.

    Wo hast du die Growbox denn hingestellt, das da drin nur 15°C herr­schen? Das klingt ja fast nach Keller :) Ein paar Grad mehr tun den Kleinen sicherlich gut.

    Danke, dass du mich für einen Profi hältst, bin ich aber keiner :D

    Zu den überwinterten Pflanzen: Bist du sicher, das das an den Blatt­läu­sen lag? Was hast du denn gegen die Blattläuse getan? Ich vermute eher Altersschwäche der Pflanzen bzw. zu wenig Dünger oder bereits ausgelaugte Erde.

    Viele Grüße
    Michi

  7. e-tobi

    Die Growbox steht in einem momentan ungenutzten Raum, Dort läuft die Heizung nicht voll. Hab jetzt aber etwas aufgedreht.

    Kann auch sein, dass die Blattläuse den Pflanzen nur den Rest gegeben haben. Bin sie jedenfalls nicht los geworden. Trotz täglichem Abbrausen und Behandlung mit Neem/Waschnuss-Lösung. Ich hatte noch Ableger gemacht, die dummerweise aber im selben Raum standen wie die befallen Pflanzen, sodass die Mistviecher dann auch an den Ablegern waren.

  8. Michi

    @e-tobi: Ah ok. Hat der ungenutzte Raum überhaupt ein Fenster mit genug Lichteinfall mal ganz doof gefragt? Falls nein, hast du auch sofort eine Begründung fürs eingehen der Pflanzen ;)

    Ich musste meine Überwinterer sogar zwangsbeleuchten, obwohl mein Esszimmer recht hell ist. Seitdem die Leuchtstoffröhren laufen, ge­dei­hen auch die Überwinterer wieder sehr gut.

    Ein Tipp wegen den Blattläusen: Wenn ich Chilis überwintere, entferne ich vorher gründlich die oberste Erdschicht in den Töpfen bevor ich sie rein hole – da sitzen die meisten Mistviecher drin.

    Grüße
    Michi

  9. e-tobi

    Das mit dem Licht kann natürlich sein.

    Das mit der Erdschicht werde ich auch mal probieren. Mit hat auch mal jemand den Tip gegeben, die Töpfe mit feinem Sand zu bedecken.

  10. DasSuShi

    Hi!

    Ich bin neu hier und habe mich, diese Saison, nachdem mich mich vorallem hier, aber auch auf anderen Seiten über die Anzucht von Chilis informiert habe an die ganze gewagt.
    Ich habe bereits eine beheizte Anzuchtbox welche auf eine Erdtemperatur von 30°C geregelt ist. Da bereits einige Samen gekeimt sind kommt nun meine Frage.

    Ist eine Beleuchtung für die Planzen zwangsläufig nötig und wenn ja wie solte man sie realisieren? Mit Leuchtstoffröhren (865) oder mit Energiesparlampen der gleichen Lichtwärme(6500K)?

    Grüße

  11. Mario

    @DasSuShi
    mit diesem Thema hab ich mich auch lange beschäftigt!
    Im Hotpain Forum wird darüber sehr viel diskutiert und es gibt super Hinweise.
    Hier mal der link:
    http://chiliforum.hot-pain.de/thread-3836.html

    Ich selber benutze 2 Energiesparlampen mit 6500K also kaltes Licht, welche jeweils 1200lumen erzeugen.
    Da ich auch nur so ca 30 Pflanzen anbaue benötige ich keine Leuchtstoffröhre.
    Ich muss sagen seit die Lampen in Betrieb sind gedeihen die Pflanzen hervorragend.

    MfG Mario

  12. Michi

    @Mario: Nur um Missverständnisse vorzubeugen: Die Lumenzahl (Lichtstrom/ausgesendetes Licht) ist von der Wattzahl der Energie­spar­lam­pen abhängig (genauso wie bei den LSRs) und nicht von der Farbtemperatur.

    @DasSushi: Der Link von Mario erklärt es bereits sehr gut.

    Licht brauchen die Keimlinge auf jeden Fall. Außer du hast ein richtig großes Südfenster, wo viel Licht hereinfällt. Dann ist das Wachstum der Pflanzen aber auch vom Wetter draußen abhängig.

    Die Wahl ob LSR oder ESL hängt meines Erachtens in erster Linie von deinem verfügbaren Platz ab. Wenn du wie ich genug Platz im An­zucht­re­gal hast, würde ich dir direkt zu LSRs und den passenden Reflektoren raten. Die Lichtausbeute ist hervorragend.

    Es gibt zwei Lichtfarben (nicht Wärme) die du für den Chilianbau nutzen kannst:

    • 865 (6500k)
      Diese Lichtfarbe sorgt für ein gedrungeneres, buschiges Wachstum der Pflanzen. Die Farbe wirkt eher kalt, bläulich.
    • 830 (3000k)
      Bei dieser Farbtemperatur wachsen die Pflanzen eher schnel­ler in die Höhe.

    Für die Blütenproduktion ist das Farbspektrum übrigens egal. Welche Farbe du im Endeffekt nimmst, bleibt dir überlassen ;) Ich habe nur 865er im Einsatz.

    Die 865er LSRs sind auch einfacher zu bekommen – mittlerweile sogar recht problemlos in Baumärkten. Ich habe gerade vor zwei Wochen noch ein paar Backup-Röhren für knapp 3€ das Stück hier in meinem lokalen Hornbach gekauft.

    Viele Grüße
    Michi

  13. DasSuShi

    Danke für die schnellen und vor allem informativen Antworten.

    Denk das ich heut mal in Hornbach schauen werde. Wenn die keinen gescheiten Reflektor haben muss ich mir mal einen bestellen. Hoffe aber das ich dort zumindest eine günstige Lichtleiste und die 865er bekomme.

    In welchem Abstand zu den Keimlingen sollten die Röhren montiert werden und macht es Sinn sie flexibel zu montieren, so das ich sie mit zunehmender Pflanzenhöhe anpassen kann?

    Brauchen tu ich die Beleuchtung ja nur bis ich die Pflanzen dann im Sommer nach draußen umziehe?

    Grüße

  14. Michi

    @DasSushi: Die Reflektoren bei Hornbach findest du in der Aqua­ris­tik­ab­tei­lung. Dort nach “Juwel Aquarium 1200mm” Ausschau halten. Sind leider nicht ganz billig (~12€), rentieren sich aber auf jeden Fall.

    Der optimale Abstand zwischen LSR und den Keimlingen sollte er­fah­rungs­ge­mäß bei ungefähr 8cm liegen. Einen variablen Abstand sollten die LSRs auf jeden Fall haben. Ich habe mir eine Holzlatte auf die LSR-Halterung geschraubt und dort zwei Haken montiert. Diese werden dann in eine Metallkette eingehängt (am besten gleich im Baumarkt mit einpacken). So hat man auf günstigste und einfachste Weise eine variable Höhenregulierung für die LSRs.

    Die Beleuchtung brauchst du nur bis ca. Ende April/Anfang Mai, bis du die Pflanzen dann nach draußen umziehen kannst.

    Viele Grüße
    Michi

  15. Jour

    Hallo Michael,
    sehr schön was du da machst!

    Wie gelangen deine Temperaturwerte in den Rechner?
    Liege ich recht in der Annahme, dass du einen Mikroprozessor laufen hast, der die Werte aufnimmt und per Ethernet/Seriell/USB auf einen Hostrechner überträgt?

    Wäre schön, wenn du da etwas dazu schreiben könntest.

    Jochen

  16. DasSuShi

    So hab Gestern alles im Hornbach bekommen.

    Leuchtmittel (Phillips TL-D Super 80 36/865) 3,50€
    Lichtleiste (Lichtleiste für Feuchträume 120cm) 9,95€
    Reflektor (Juwel Aquarium) 11,50€
    Diverses (Kabel,Stecker,Zeitschaltuhr,) 5,00€

    >In Summe ~30€ denk das ist vollkommen OK!

    Danke nochmal für die Super Tips!!

    Grüße

  17. Michi

    @Jour: Vielen Dank für deinen Kommentar ;)

    Sieht so aus, als würde es doch mehr Leute interessieren, daher gehe ich gerne mal etwas genauer darauf ein:

    Nein, ich nutze keinen Mikrokontroller. Bei den Sensoren handelt es sich um einfache 1-Wire Temperatursensoren, die ich direkt digital ab­fra­gen kann. Die Werte der Sensoren werden von einem kleinen ARM-PC mit einem Seriell-USB-Adapter direkt in eine SQL-Datenbank ge­schrie­ben.

    Diese Werte frage ich dann regelmäßig im Blog ab. Also alles kein Hexen­werk ;)

    @DasSuShi: Ah super :)

    Freut mich, dass du dort gleich alles bekommen hast. Am besten gleich weitererzählen, dass es bei Hornbach nun 865er gibt. Je höher die Nachfrage ist, desto eher kommen die LSRs in das Standardangebot des Markts ;)

    Viele Grüße
    Michi

Einen Kommentar schreiben

*
© 2014 by: michael brückner • blog software: wordpresstheme: modified sleepytiger
Visit The Ring of Fire Home Page
A service of
netRelief, Inc.

This site is a member of The Ring Of Fire
A linked list of Chile websites

Next - Skip Next - Next 5 - Prev - Skip Prev - Random Site

Join the ring or browse a complete list of The Ring Of Fire members

If you discover problems with any of The Ring Of Fire sites,
please notify the Ringmaster