Chilis in ihr neues Zuhause pikiert
Geschrieben von: Michi am 21. März 2012 um 00:10 Uhr

Am Wochenende war es endlich soweit: Die schönsten und kräftigsten Chilis haben ihr neues Zuhause be­zo­gen. Nach den sehr positiven Erfahrungen mit den 12cm Töp­fen im letzten Jahr, habe ich mich auch dieses Jahr dazu entschlossen, sie wie­der in diese großen Töpfe zu pikieren.

Im Moment wirken sie in den riesigen Töpfen allerdings noch etwas verloren, aber das wird sich sicher bald nach der kleinen Wurzelpause ändern:

So sah es in der An­zucht­scha­le übrigens kurz vor dem Pikieren aus:

Wie ihr seht, war es bereits höchste Eisenbahn die Pflänzchen zu pikieren ;)

Aber nun zu der Liste der pikierten Pflanzen:

Ziersorten

  • 4x Black Pearl (2×2)
  • 4x Calypso Orange (2×2)

Die acht Pflanzen kommen wieder wie geplant in den großen 120l Topf in meinen Vorgarten. Bin gespannt, wie viele Nachbarn wieder total neidisch über das Ge­län­der im Vorgarten star­ren werden :D

Balkon

  • 1x Ají Panca
  • 1x Ají White Wax
  • 1x Bhut Jolokia Yellow
  • 2x Giant Jalapeño
  • 2x Jalapeño
  • 1x Lemon Drop
  • 1x Lemon Drop Orange
  • 2x Orange Big (Paprika)
  • 2x Pimiento de Padron (einzeln)
  • 6x Pimiento de Padron (3×2)
  • 1x Rocoto Big Yellow
  • 1x Tabasco
  • 2x Trinidad 7 Pod Brain Strain Yellow

Macht insgesamt 24 Töpfe und 31 Pflanzen.

Von den Pimiento de Padron habe ich von den übrigen sechs Pflanzen je drei in einen Topf pikiert. Was ich damit genau mache, steht noch nicht fest.

Leider blieb es bei der Tabasco bei der nur einer gekeimten Pflanze. Ebenso bei der Rocoto Big Yellow. Bei den Nachzüglern Blue Mystery hat sich bisher über­haupt nichts getan, also von sechs Samen hat bisher kein einziger gekeimt.

Die Anzuchtschale bewässere ich noch, eventuell tut sich in den nächsten Tagen ja noch bei den Sorten noch etwas. Falls nicht, habe ich halt je eine Pflanze weniger, als ursprünglich geplant.

Frühsommerlicher März/April

Wenn es wet­ter­tech­nisch so weitergeht, könnte es sogar passieren, dass die Pflan­zen Anfang April schon nach draußen können. Die derzeitigen Tagestemperaturen liegen bei ungefähr 18°C, was schon recht hoch für Mitte März ist – auch hier in der Re­gi­on. Problematischer sind allerdings noch die Nachttemperaturen. Diese fallen näm­lich teilweise noch bis zum Nullpunkt herunter.

Aber erst mal sehen, was der April so bringt ;)

So, das wars jetzt erstmal für heute. Morgen geht dann die Chilicam wieder online. Ich werde dafür einen separaten Beitrag verfassen, also schaut wieder rein!

7 Kommentare zu “Chilis in ihr neues Zuhause pikiert”

  1. Kev

    Das läuft ja wie immer fantastisch bei dir. Die Bedingungen scheinen für die Chilis bei dir ja nahezu ideal zu sein. Bei mir wachsen die Keimlinge um ein Vielfaches langsamer.

    Für alle, die wie ich gerne noch etwas mehr zum Pikieren gelesen hätten, möchte ich noch einen kleinen Verweis auf deinen Eintrag von letztem Jahr anbringen, indem man ein paar zusätzliche Details über den Vorgang bei dir erfahren kann:
    http://michis.chilizucht.de/blog/2011/03/04/das-neue-zuhause-3.html

    Was ist das eigentlich für eine Anzuchtschale?

  2. _Rico_

    Sieht wirklich gut aus Michi. Nach einer kurzen Pause werden die Chilis wohl in der nächsten Zeit richtig loslegen. Ich war diese Jahr wohl selbst etwas voreilig, selbst meine Chinense bekommen derzeit bereits die ersten Blüten und gehen extrem in die Breite.
    Ich hab mir auch dank deines tollen Blogs in der Vergangenheit viele Anregungen, und wertvolle Tipps geholt.
    Vielen Dank :-)
    Benutze dieses Jahr auch die gleichen 12cm Töpfe und wohl auch ähnliche Anzuchtschalen(60x40cm?). Bei mir passten anfangs 15 Töpfe in die Schale. Mittlerweile nur noch 6 Pflanzen pro Schale :-(
    @ Kev:
    Hier mal ein eBay Link: http://www.ebay.de/itm/Stabile-Anzuchtschale-Pikierschale-60-x-40-x-6-cm-Bonsai-Samen-59000-/400271923364?pt=DE_Haus_Garten_Dekoration_Blumen%C3%BCbert%C3%B6pfe_Vasen&hash=item5d3210d8a4

    Diese oder ähnliche Anzuchtschalen müssten es sein…
    Gruß Rico

  3. Kev

    @Rico

    danke für deinen Link. Allerdings meinte ich eigentlich die Anzuchtschale, also das Teil mit den runden Vertiefungen, indem die Chilis gekeimt haben. Nicht den Untersetzer. Bei eBay habe ich so ähnliche Teile unter dem Namen “Pikierplatte” gefunden. Allerdings sehen die alle so nach extrem billigem Innentopf aus. Also dünnes, tiefgezogenes Plastik. Michis macht dagegen einen deutlich stabileren Eindruck.

  4. _Rico_

    @Kev:
    Die Begriffe sind wohl sehr weitläufig.Anzuchtschale(Untersetzer) bzw. Anzuchtplatte(Pikierplatte) e.t.c.
    Kenne die Pikierplatten auch nur mit sehr dünen Material zum “einmaligen” Gebrauch, nur in der Gärtnerei habe bisher stabilere Exemplare gesehen. Michis scheint optisch auch eher eine “Mehrwegplatte” zu sein :-)

  5. WoFu

    sieht ja wieder super ordentlich und professionell bei Dir aus. Deine Namensschilder beeindrucken mich besonders. Laminierst Du dafür selbstgedruckte Schildchen? Hat das Loch eine besondere Funktion?

    Grüße und weiter viel Glück

    wofu

  6. Kev

    @Rico
    Ja, also ich habe mal noch ein wenig geschaut und unter dem Markenbegriff “Quickpot” findet man solche Pikierplatten, die angeblich länger halten sollen:
    “Diese Kunststoffplatte ist in vielen Gärtnereien im Einsatz. Sie ist sehr langlebig und hält bei normaler Beanspruchung mindestens 10 Jahre.”
    (http://www.biogartenladen.de/de/Pflanzenanzucht.html)

    @WoFu
    Ich würde auch sagen, dass Michi die selbstgedruckt hat. Sonst hätten die nicht so eine hohe Qualität ;) .
    Bei dem Loch würde ich mal auf “später an der Pflanze aufhängbar” tippen.

  7. Michi

    Wow, viele Kommentare heute. Vielen Dank dafür erst mal an alle ;)

    @_Rico_: Vielen Dank für das Lob! Freut mich, dass du aus meiner Berichterstattung ein paar wertvolle Tipps entnehmen konntest ;)

    Anzuchtschale / Pikierplatte

    Ja, bei mir handelt es sich um eine 60x40cm Anzuchtschale. Sieht ziemlich exakt gleich aus mit dem Artikel aus dem eBay Link von _Rico_. Das Innenteil kenne ich unter dem Namen “Pikierplatte” oder “Multitopfplatte”. Ich habe Schale und Platte nicht gekauft, sondern damals geschenkt bekommen. Sie stammt aus einer Gärtnerei, wo sie bereits desöfteren benutzt wurde.

    Im übrigen ist meine Pikierplatte auch recht dünn und schlabbrig. Fängt auch mittlerweile an Risse zu bekommen. Aber auf jeden Fall kein Einweg-Artikel, schon Gärtner-Qualität. Denke für die Anzucht 2013 wird sie noch ausreichen, danach werde ich mir etwas neues besorgen müssen. Bisher war ich damit aber recht zufrieden. Sie hat immerhin über fünf Jahre treu ihren Dienst geleistet, insofern darf auch mal was kaputt gehen :)

    @WoFu: Die Schildchen sind selbstgedruckt und einlaminiert, yep. Ich werd dazu mal noch einen extra Blogeintrag verfassen, da ja an­schei­nend Interesse daran besteht ;)

    Dir wünsche ich natürlich auch viel Erfolg weiterhin!

    @Kev: Ich bin mir unsicher, ob die von dir verlinkten “Quickpots” soviel stabiler sind. Kannst ja mal eins kaufen und dann berichten, ob du zufrieden warst :)

    Viele Grüße
    Michi

Einen Kommentar schreiben

*
© 2014 by: michael brückner • blog software: wordpresstheme: modified sleepytiger
Visit The Ring of Fire Home Page
A service of
netRelief, Inc.

This site is a member of The Ring Of Fire
A linked list of Chile websites

Next - Skip Next - Next 5 - Prev - Skip Prev - Random Site

Join the ring or browse a complete list of The Ring Of Fire members

If you discover problems with any of The Ring Of Fire sites,
please notify the Ringmaster