Das große Oktoberupdate Teil 2 – Der Winter ist nahe
Geschrieben von Michi am 24. Oktober 2010 um 00:41 Uhr

Der Winter scheint nicht mehr weit entfernt. Nach ca. zwei Wochen mit Regen und Dau­er­be­wöl­kung gab es in dieser Woche wieder Sonne, und damit auch einen ster­nen­kla­ren Himmel in der Nacht. Von Dienstag auf Mittwoch fiel die Temperatur unt­er den Gefrierpunkt.

Der absolute Tiefststand war dann Mittwoch Nacht erreicht: -1.19°C.

Nun die guten Nachrichten: Den Chilis geht es (noch) gut. Die zwei Frostnächte ha­ben sie ganz gut überstanden. Was aber mit Sicherheit daran liegt, daß sie relativ nahe am Haus stehen. Mittlerweile ist es wieder stark bewölkt – was man auch an den Temperaturen merkt. Derzeit sind es noch fast 10°C.

Mal sehen wie es nun weiter geht. Ich befürchte lange werden die Chilis diese Tem­pe­ra­tu­ren nicht mehr durch halten. Leider gibt es noch einige Sorten mit kom­plett unreifen Früchten oder sogar Sorten, die nicht mal Blüten angesetzt haben.

Alles in allem war das Jahr 2010 eine einzige Anbaukatastrophe. Gott sei dank ging das den meisten Kollegen auch so, die hier in dieser Region Chilis angebaut hatten.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe euch neue Bilder versprochen – hier sind sie ;)

Überwinterte Lemon Drop

Sie hat mich in diesem Jahr nicht enttäuscht und mit vielen Früchten be­schenkt – auch wenn es nicht so viele wie im letzten Jahr waren. Derzeit schaut sie etwas traurig aus – was aber an dem Umzug in mein Esszimmer liegt.

Goats Weed

Ich finde die behaarten Blätter und den Stamm einfach klasse. Und die schwarzen Früchte erst. Leider ist bisher noch nichts davon abgereift. Ich hoffe daß passiert bald – denn sie steht jetzt auch zum Überwintern im Esszimmer.

Thai Red Hot

Leider war der Thai Red Hot Ertrag in diesem Jahr auch nicht der Renner – ich kon­nte aber immerhin ein paar Dutzend ernten. Sie trocknen jetzt auf einem Blech und werden danach zu feinem Pulver gemahlen.

Tabasco

Leider ist auch diese Sorte sehr spät dran. Es reifen zwar gerade die ersten Früchte ab, allerdings gibt es nur noch wenig unreife Früchte die abreifen könnten. Viele Blüten sind wegen den schlechten Wettverhältnissen frühzeitig abgefallen.

Ich befürchte, dass es in der nächsten Woche wieder frostig wird und das mir die mei­sten Pflanzen dann eingehen werden. Das Problem daran: Ich bin eine Woche im Urlaub und kann sie nicht rechtzeitig abernten. Hereinholen ist grundsätzlich auch keine Option zwecks fehlendem Platz.

Mal sehen ob ich Glück habe und sich die Temperaturen in der kommenden Woche noch etwas in den aktuellen Regionen um 10°C halten – ich würde es mir für mich und die Chilis jedenfalls wünschen. Das ganze erinnert mich übrigens stark an den über­rasch­en­den Wintereinbruch Anfang Oktober 2009 – da sind mir auch aus­ge­rech­net im Urlaub alle Feldpflanzen erfroren. Drückt mir die Daumen, daß sich das Wetter noch ein wenig hält und trotz diesem schlechten Anbaujahr noch ein paar frische, nicht-matschige Früchte genießen kann.

Ich bin übrigens wieder ab 1. November aus dem Urlaub zurück. Ich halte euch da­nach wieder wie gewohnt auf dem Laufenden ;)

Das große Oktoberupdate Teil 1 – Erste Gesamternte 2010
Geschrieben von Michi am 17. Oktober 2010 um 18:56 Uhr

Vorwort

Erst ein mal möchte ich mich bei allen Stammlesern vielmals entschuldigen. Die Ar­beit hat mir in den letzten drei Monaten einen Strich durch die Rechnung gemacht, sodaß ich einfach nicht zum bloggen gekommen bin.

Meistens hatte ich nach der Arbeit keine Lust mehr den privaten PC an­zu­wer­fen. Mittlerweile hat sich der Stress in der Arbeit aber wieder gelegt und ich habe mich eingearbeitet. Nun habe ich hoffentlich wieder etwas mehr Zeit um mich um mein großes Hobby Chilizucht – und natürlich um dieses Blog zu kümmern. Ich hoffe ihr verzeiht mir die lange Pause und schaut wieder regelmäßig rein.

Aber nun zu den Neuigkeiten:

Die erste “große” Ernte

Es hat sich einiges getan auf dem Balkon in den letzten drei Monaten – jedoch ist es für mich wirklich das bisher schlechteste Anbaujahr. Es hat dieses Jahr lange gedauert bis die Außentemperaturen Chili-kompatibel waren. Danach gab es kurz­zei­tig einen großen Temperaturschub mit über 30°C. Das hat den Chilis natürlich gefallen und sie haben sich fleißig ins Zeug gelegt. Allerdings ging es danach wie­der nur abwärts und das Wetter war meist sehr bescheiden.

Das merkt man auch am aktuellen Entwicklungsstand der meisten Sorten. Einige bil­den jetzt erst ihre ersten Früchte aus. Besonders lässt sich das bei den Tabasco-Pflanzen beobachten, was mich sehr verärgert. Zumal ich den Pflanzen noch ma­xi­mal drei Wochen gebe, bis die Außentemperaturen unter 0°C fallen. Dieses Jahr war wirklich ziemlich verkorkst was das Wetter anging.

Immerhin konnte ich nun eine erste “Großernte” einfahren:

Auf dem Foto zu sehen: Lemon Drop (2008) und Bishops Crown Früchte.

Im Detail geerntet:

Sorte Anzahl Gewicht
Bishops Crown 19 178g
Jalapeño 10 77g
Jalapeño Purple 9 51g
Joes Long Cayenne 1 11g
Lemon Drop (2008) 98 293g
Ophelia 1 22g
Piment d'Espelette 9 87g
Thai Red Hot 42 52g
Thai Red Hot (Kreuzung) 8 34g
Ungarische Peperoni 12 44g
Gesamt 209 849g

Für mich ist die Erntemenge eine herbe Enttäuschung. Aber was will man machen – das Wetter hat einfach nicht mehr ermöglicht. Den Großteil der dickfleischigen Ern­te habe ich zu einer leckeren Sauce verkocht, der Rest wird noch getrocknet und zu Pulver vermahlen. Die Lemon Drops habe ich komplett entkernt, geviertelt und für die kommenden Wintertage eingefroren.

Mal sehen was in den nächsten Wochen vor dem ersten Frost noch alles abreift. Meinen “Schatz” – also die Lemon Drop aus dem Jahr 2008 – hab ich zur Sicherheit und zum Überwintern bereits herein geholt. An ihr hängen noch ca. 100 unreife Früchte, die bald abreifen sollten. Wenigstens auf sie konnte ich mich dieses Jahr verlassen. Hoffen wir, daß sie mir noch ein paar Jahre erhalten bleibt :)

So, das wars jetzt erstmal für heute. Noch in dieser Woche werde ich ein paar ak­tu­elle Bilder von den Balkonpflanzen bloggen. Stay tuned ;)

Rekordhitze und das Chili-Kuriositätenmuseum
Geschrieben von Michi am 12. Juli 2010 um 19:29 Uhr

Es tut sich richtig was bei Temperaturen von deut­lich über 36°C im Schatten. Heute kletterte die Temperatur sogar noch ein Stückchen höher: 37.38°C gegen 14 Uhr. Wirklich Wahnsinn diese Hitze. Wenn das so weitergeht, könnte es den Re­kord­som­mer 2003 sogar noch toppen.

Ich habe aber einen Grund zur Freude: Bei dieser Hitze sind auf einen Schlag bei gleich fünf Sorten die Früchte abgereift:

Thai Red Hot (die Verkreuzte) / Joes Long Cayenne

Auf dem linken Bild ist die Monsterfrucht der wohl gekreuzten Thai Red Hot zu se­hen. Sie ist rund 8cm lang und fast 1,5cm dick. Mich würde ja mal interessieren, mit welcher anderen Sorte sich diese Pflanze verkreuzt hat. Ich habe da aber be­reits eine eine Ver­mu­tung:

Schaut euch mal rechts die erste Frucht der Joes Long Cayenne an. Sie ist 10cm lang und nur 5mm dick. Entweder ist diese erste Frucht etwas zu klein geraten, oder ich habe eine Doppelkreuzung zwischen den beiden Sorten erwischt – was na­tür­lich in der Tat lustig wäre :)

Ein wenig Klarheit wird die Geschmacksprobe nach der Ernte ergeben. Mal sehen.

Ungarische Peperoni / Piment d’Espelette

Was für eine geniale Sorte, diese ungarische Peperoni! Die Pflanze ist mit­tler­wei­le richtig groß und trägt dutzende Früchte. Die erste Frucht an der Haupt­ver­zwei­gung ist gerade wun­derschön abgereift, wie ihr auf dem linken Foto sehen könnt. Das Rot der Frucht ist wirklich super. Wenn jetzt noch Geschmack und Schärfe passen, wird davon im nächsten Jahr mehr angebaut!

Dagegen sieht die erste Piment d’Espelette relativ fad aus. Sie hat nicht ganz die Form und Größe einer originalen Espelette Frucht. Aber auch hier heißt es erstmal: Probieren geht über studieren und auf die nächsten Früchte warten.

Jalapeño

Auch die Jalapeños sehen dieses Jahr ein wenig anders aus. Diese erste Frucht ist ein wenig klein geraten (4x2cm). Das abgerundete Ende unten sieht aber ganz nach Jalapeños aus.

Jetzt könnt ihr euch sicher denken, warum dieser Artikel als “Kuriositätenmuseum” betitelt wurde. Ich habe in diesem Jahr wohl viel mit Kreuzungen zu tun. Was aber auch an mir selbst liegt: Ich habe es im letzten Jahr verpasst, sortenreine Samen von einigen Lieblingssorten zu produzieren.

Ich hatte allerdings noch ein paar sortenreine Samen von diversen Sorten aus dem letzten Jahr. Diese habe ich in diesem Anbaujahr auch verwendet. Leider haben diese Samen erst relativ spät gekeimt, sodaß die Pflanzen noch dementsprechend kleiner sind als die anderen. Mal sehen, ob ich von diesen Pflanzen noch ein paar sortenechte Samen ernten kann.

Falls alle Stricke reißen, muss ich im nächsten Jahr halt wieder frische Samen be­stel­len oder auf (vermeindlich) sortenechte Samen aus dem Freundeskreis hoffen..

Erste Blüten und Früchte bei der Bolivian Rainbow
Geschrieben von Michi am 6. Juli 2010 um 18:35 Uhr

Ich habe bisher von den Ziersorten nur eine Goats Weed umgetopft. Einen Teil der anderen Zierpflanzen in den 8cm Töpfchen habe ich aber bereits auf den Bal­kon gestellt, damit sie sich an die Sonne gewöhnen können.

Darunter war auch eine Bolivian Rainbow, die nun herrlich blüht ..

.. und auch schon die ersten Früchte ausgebildet hat:

Bin mal gespannt, mit welchen krassen Farbumschwüngen mich diese Sorte noch über­ra­schen wird. Habe diese Sorte ja das erste Mal angebaut :)

Geschmacksbericht Ophelia

Ich bin euch noch einen Bericht zum Geschmack der ersten Ophelia Frucht schul­dig, was soll ich sagen..

Ich bin enttäuscht! Sie schmeckte nur bitter und fad, keine Spur von Süße. Ich hoffe mal stark, daß diese einzelne Frucht eine Ausnahme war. Wenn die kom­men­den Früchte der Sorte genauso schmecken, ist sie leider eher was für die Tonne.

Aber ich bin positiv gestimmt. Die Frucht war eine der ersten in diesem Jahr und hat auch nur wenig bis gar keine Sonne abbekommen. Mal sehen :)

Andere Blüten

Mein Garten mutiert mittlerweile zum reinsten Blumenparadies. Überall blüht es was das Zeug hält. Am schönsten fand ich immer noch diese Blüte:

Weiss jemand von euch, wie diese Blume genau heißt? Falls ja, hinterlasst mir doch bitte einen Kommentar hier im Beitrag.

So, das wars erstmal für heute. Morgen gehts weiter :D

Die erste (Mini)-Ernte 2010
Geschrieben von Michi am 5. Juli 2010 um 18:34 Uhr

Letzten Samstag haben wir hier in Karlsruhe tatsächlich die 36°C Marke geknackt, Wahn­sinn diese Hitze! Mitt­ler­wei­le sind die Temperaturen aber wieder etwas ge­fal­len, so­dass ich mich wieder nach draußen trauen konnte :D

Und so durfte ich heute die erste kleine Ernte in diesem Anbaujahr einfahren:

Von links nach rechts:

2x Lemon Drop (überwintert): 5g
1x Bishops Crown: 10g
3x Thai Red Hot: 2g
1x Ophelia: 6g
4x Thai Red Hot (die Verkreuzte): 2g

Gesamternte: 11 Früchte, 25g

Das ist doch schon mal nicht schlecht für den Anfang! Die Geschmacksprobe der Ophelia Frucht steht noch aus. Heute Abend ist sie aber fällig, ich bin gespannt :D

Diese Woche habe ich noch vor, die restlichen Feldpflanzen umzutopfen. Leider ist mir die gesammelte Erde aus dem letzten Jahr ausgegangen, sodass ich erst noch Er­de bzw. Kompost besorgen muss. Wenn ich mit dem Umtopfen fertig bin, kann ich eine endgültige Bestandsaufnahme meiner Pflanzen machen und die Ern­te­ta­bel­le kann online gehen.

Ich halte euch wie immer auf dem Laufenden, also schaut wieder rein!

© 2017 by: michael brückner • blog software: wordpresstheme: modified sleepytiger
Visit The Ring of Fire Home Page
A service of
netRelief, Inc.

This site is a member of The Ring Of Fire
A linked list of Chile websites

Next - Skip Next - Next 5 - Prev - Skip Prev - Random Site

Join the ring or browse a complete list of The Ring Of Fire members

If you discover problems with any of The Ring Of Fire sites,
please notify the Ringmaster